Jugendprojekte

Projekt: Vis!on Rheintal – Mobil im Rheintal

Jugendprojekt

Name29 Gemeinden in der Region Rheintal, Vorarlberg
Postleitzahl-

Die Verkehrsplanungen im Unteren Rheintal betreffen selbstverständlich auch die Zukunft der Jugend. Das Jugendbeteiligungsprojekt wurde von „Mobil im Rheintal“ initiiert und in Zusammenarbeit mit dem Lebensministerium (klima: aktiv-mobil), mit Jugendorganisationen und -einrichtungen des Landes Vorarlberg, mit dem Verkehrsverbund Vorarlberg und mit dem WIFI durchgeführt. Die Veranstaltungen an zwei Tagen wurden sehr gut angenommen. Am ersten Tag waren 52 Jugendliche anwesend, am zweiten Tag 24. Zusätzlich nahmen auch jeweils 2 MitarbeiterInnen von Jungendorganisationen teil. Neben mehreren Verkehrsexperten von „Mobil im Rheintal“ stand auch der Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Vorarlberg, Christian Österle, für Fragen zur Verfügung.

Über ihre Eindrücke von der Zukunftswerkstatt sowie über ihre Vorstellungen und Überlegungen zum Verkehr der Zukunft diskutierten fünf Berichterstatter der Jugendlichen mit dem Regionalforum. Dabei wurde deutlich, dass die Arbeit in der Zukunftswerkstatt von den Jugendlichen als interessant und spannend empfunden wurde. Sie haben es als sehr positiv empfunden, dass sie ihre Meinung sagen konnten und haben sich auch sehr daran interessiert gezeigt, dass das, was besprochen wurde, auch umgesetzt wird.

Ganz konkret wurden folgende Punkte formuliert:

  • Der öffentliche Verkehr sollte ausgebaut und verstärkt werden,
  • die Jugendlichen wünschen sich mehr Kontinuität bei den Fahrplänen (oftmals werden gute Lösungen im Folgejahr verschlechtert bzw. nicht mehr angeboten)
  • das Preis/Leistungsverhältnis sollte verbessert werden,
  • das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln für die Nachtstunden sollte ausgebaut werden,
  • die Freundlichkeit der Busfahrer und Kontrolleure sollte sich verbessern,
  • elektronischen Anzeigen an den Haltestellen sollten installiert werden,
  • dort wo notwendig sollten größere Busse zum Einsatz kommen,
  • als neues Verkehrsmittel wird eine Straßenbahn als attraktiv angesehen,
  • die Busse im oberen und unteren Rheintal sollten eine gleiche Kommunikationsgrundlage (Funkfrequenz) verwenden.

ProjektpartnerInnenJugendorganisationen und – einrichtungen des Landes Vorarlberg, Verkehrsverbund Vorarlberg, WIFI
Rückfragemöglichkeit in der Gemeinde

www.vision-rheintal.at

Projektfinanzierung

Lebensministerium – klima:aktiv mobil 

Projektdauer2 Tage
Projektablauf

Unsere Wege – unsere Ziele
Kritikphase und Bewertung
Wunsch- und Visionenphase
Umsetzungsphase

Projektfakten
  • 76 Jugendliche nahmen an zwei Veranstaltungen teil 

 

 

« Zurück zur Übersicht