Jugendprojekte

Projekt: teens_open_space

Jugendprojekt

NameStadt Steyr
Postleitzahl4400
Gesamtfläche26,56 km²
EinwohnerInnen41.933
Schulische EinrichtungenVolksschulen, Hauptschulen, Sonderschule, Polytechnische Schule, Bundesgymnasium und Realgymnasium, Bundeshandelsschule und Handelsakademie, Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, HTL, HBLA, Berufsschulen, Krankenpflegeschule, Fachhochschule Steyr, FH Gesundheitsberufe
Außerschulische JugendeinrichtungenJugendzentrum, Jugendservice, Jugend-Koordination, Jugendherberge, diverse Vereine

teens_open_space ist ein mehrstufiges Verfahren zur Jugendbeteiligung in der Freiraumplanung. Gemeinsam mit Jugendlichen werden in Workshops die Umgestaltungsideen junger Menschen entwickelt und dargestellt, Umsetzungsansprüche gegenüber der Politik formuliert und letztendlich neue Objekte für Lieblingsorte gebaut. Parallel dazu gibt es Bestrebungen, den Beteiligungsansatz in den Gemeindeverwaltungen zu verankern und durch die Einbeziehung aller betroffenen Stellen und Organisationen (z.B. Planungs- und Jugendabteilungen, Schulen und Jugendeinrichtungen) ein gemeinsames Arbeiten für Freiräume im Interesse der Jugendlichen zu erreichen.

Bei Spaziergängen mit einem Planungsteam durch den Ort zeigen Jugendliche, wo ihre Lieblingsorte sind, aber auch wo sie sich nicht gerne aufhalten. Gemeinsam analysieren sie Aufenthaltsqualitäten und Defizite. Die Orte werden diskutiert, Argumente werden vorgebracht, Bedürfnisse und Sehnsüchte und erste Verbesserungsideen werden geäußert.
In der Planungswerkstatt geht es unter Anleitung der FreiraumplanerInnen an die Entwurfsarbeit: Jugendliche entwickeln Ideen für jene Orte, die bei den Spaziergängen als besonders wichtig beschrieben wurden. Voller Kreativität und mit Hilfe der unterschiedlichsten Materialien werden die Umgestaltungsideen in einem Modell dargestellt. Die Jugendlichen diskutieren mit FreiraumplanerInnen weitere freiraumplanerische und lebensraumbildende Argumente, holen sich Input und finden zu Innovation und gereifter Realisierungsnähe.
Ausgewählte Elemente aus der Planungswerkstatt werden von den PlanerInnen durch eine Detailplanung „baufertig“ gemacht. Unter fachlicher Leitung realisieren die Jugendlichen ihre eigenen Entwürfe und bauen mit Unterstützung der Bauabteilung und Stadtgärten in der Bauwerkstatt ihre Freiräume.

Das von der Stadt Steyr 2003 beauftragte Projekt zur Freiraumplanung im Interesse der Jugendlichen realisierte alle Schritte von teens_open_space: Die Begehungen 2003 in Steyr mit 65 Jugendlichen zeigten 31 Lieblingsorte und 19 Gruselorte in der Stadt.
In der Planungswerkstatt arbeiteten 5 Gruppen Modelle für die Umgestaltung ihrer Lieblingsorte aus und stellten diese den Verantwortlichen der Stadt Steyr vor. Als erster Schritt auf dem Weg zur Verbesserung des Freiraumangebotes für Jugendliche wurden in der Bauwerkstatt 3 Objekt gebaut: ein wetterfester Sitzplatz am Radmoserweg und neue Freiraum-Ideen für die Sportfläche Schillerstraße/Ennsleite und den Schlosspark.

ProjektpartnerInnenGemeindepolitik & -verwaltung, Schulen und Jugendeinrichtungen
Projektbegleitung

DI Dr. Karin Standler
Landschaftsarchitektin

Rückfragemöglichkeit in der Gemeinde

www.steyr.at

Projektfinanzierung

Europäische Kommission: Programm Jugend – Pilotprojekte zur Förderung der Partizipation von Jugendlichen 

Projektdauer3 Monate
Projektfakten
  • Spaziergänge: 12 Begehungen mit 12 Gruppen (65 Jugendliche) und 14 Protokolle (2 „Gruselorte“, 12 „Lieblingsorte)
  • Planungswerstatt-Wochenende
  • Bauwerkstatt

 

 

« Zurück zur Übersicht