Jugendprojekte

Projekt: MyLife 24/24 Heiligenkreuz

Jugendprojekt

NameGemeinde Heiligenkreuz
Postleitzahl2532
Gesamtfläche2.951 ha
EinwohnerInnen1.525

Das Projekt "MyLife Heiligenkreuz" wurde auf besonderen Wunsch der Gemeinde Heiligenkreuz durchgeführt und startete im April 2014 mit einem gemeinsamen Planspiel von Jugendlichen und Erwachsenen. Dieses Planspiel gibt nicht nur die Möglichkeit, Einblicke in die örtliche Raumordnung bzw. in den Planungsalltag einer Gemeinde zu gewinnen, durch die Verteilung verschiedener Rollen konnten die 15 TeilnehmerInnen auch in unterschiedliche Lebenswelten eintauchen und damit die Ortsentwicklung aus ungewohnten Blickwinkeln betrachten. Durch das gemeinsame Reflektieren haben die teilnehmenden Jugendlichen und Erwachsenen erfahren, dass die Basis für Veränderungen stets das bereits Vorhandene
darstellt und dass wirksame Veränderungen mit breiter Akzeptanz erst im gemeinsamen Diskutieren und Ausverhandeln erzielt werden. 

Eine kleine Gruppe Jugendlicher setzte das Projekt Mitte September 2014 schließlich fort und erhielt zunächst mittels Powerpoint-Präsentation und kleinen Gruppenarbeiten Einblick in Begriffe der Raumplanung und Raumordnung. Gemeinschaftlich wurden Themen wie Umweltbelastungen, Ressourcenschonung oder Verkehr vor dem planerischen Hintergrund reflektiert und gleich mit Blick auf erste Ideen in den Kontext zu Heiligenkreuz gesetzt. Anhand eines Gemeindeplanes legten die Jugendlichen schließlich die Katastralgemeinden Preinsfeld, Siegenfeld und Heiligenkreuz als Projektgebiet fest und starteten am 28. September 2014 in die Forschungsphase.

Mit einem Bus, den die Gemeinde Heiligenkreuz dankenswerterweise zur Verfügung stellte, wurden die ausgwählten Gemeindeteile angefahren, und mit „Forschungs-Kit“, Gemeindeplan, verschiedenen Symbolen, Punkten, Stiften etc. schwärmten die Jugendlichen zur Bestandsaufnahme aus. Die Standorte zu über 100 Fotos mit Bewertungen wurden in den Gemeindeplänen markiert, Statements zu den jeweiligen Orten wurden im Skizzenbogen festgehalten. Bereits in dieser Erhebungsphase ergab sich ein klares Bild darüber, welche Themen den Jugendlichen besonders am Herzen liegen: Mobilität und öffentlicher Raum, Freizeitinfrastruktur und öffentliche Einrichtungen, Wohnen und Wirtschaft. Erste Ideen zur Zukunft von Heiligenkreuz wurden auch gleich festgehalten.

Zu Beginn der Visionenphase wurden diese ersten Ideen am 19. Oktober 2014 schließlich beim Generationen-Plausch vorgestellt und gemeinschaftlich diskutiert. Nach dem Treffen mit den Erwachsenen, machten sich die Jugendlichen an die konkrete Planung. Anhand von zwei Gemeindeplänen arbeiteten sie die im Laufe des Projekts gewonnenen Erkenntnisse in den Plan ein und entwarfen mit Symbolen und Fotos ein buntes Bild ihrer zukünftigen Gemeinde. So entstand ein Plan der Gemeinde mit unterschiedlichen Einschätzungen darüber, wie sich der Raum Heiligenkreuz in Zukunft positiv entwickeln könnte. 

Fünf Jugendliche fanden sich Mitte Dezember 2014 schließlich zur Übergabe der Ergebnisse an Bürgermeister und Gemeinderat ein. Eine Fotopräsentation vermittelte eine positive Projektbilanz und gab Einblick in die spannenden Aktivitäten. Um sicherzustellen, dass sich die Arbeit der Jugendlichen gelohnt hat, wurde ein "MyLife-Check"  nach einem halben Jahr vereinbart, um mit etwas Abstand die Umsetzbarkeit der Visionen der Jugendlichen zu überlegen.

ProjektpartnerInnenGemeinde Heiligenkreuz
Projektbegleitung

www.plansinn.at

Rückfragemöglichkeit in der Gemeinde

www.heiligenkreuz.at

Projektfinanzierung

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten (früher Regionalpolitik)
office(at)raumordnung-noe.at

Projektdauerca. 8 Monate
Projektablauf
  • Aktivierung der Jugendlichen über Gemeinde
  • Forschungsphase
  • Visionenphase
  • Generationentreffen
  • Übergabe der Projektergebnisse an die Gemeinde
Projektfakten
  • 3 Katastralgemeinden
  • 10 Jugendliche
  • 6 Entwicklungsthemen
  • 2 Pläne

« Zurück zur Übersicht